Estrichbeton & Holzschwellen

Durch die vorherige Nutzung als Bauschutt-Zwischenlager ist der Boden im südlichen Rundschuppen sehr uneben. Um diesen mit Hubwagen befahren zu können und um eine ebene Fläche, z.B. für Veranstaltungen zur Verfügung zu haben, haben wir damit begonnen, die Löcher im Boden neu auszubetonieren. Das erste Zwischenergebnis ist auf den ersten Bildern zu sehen.

Anfang des Monats wurden von unseren Vereinsmitgliedern die neuen Schwellen für den Laufkranz der Drehscheibe auf Maß geschnitten. Bei 450 Schwellen ist das echte Fleißarbeit. Nachdem die Schwellen imprägniert wurden, haben wir an den letzten Abseitstagen die Eisenplatten eingeschlagen, damit das Holz nicht reist. Das fertig aufgesetzte Ergebnis kann man auf dem unteren Bild begutachten. Die Schwellen werden dann unter die Laufschiene eingeschoben, gebohrt und mit Gleisschrauben an die Schiene geschraubt.

Kritischer Blick: Wird der Betonmischer durchhalten?
Die neuen Schwellen für die Drehscheibe lagern hier noch auf drei Paletten
Den Betonmischer selbst sollte man nicht mit einbetonieren...
Nach einigen Mischungen....
Hier nochmals vom Anfang gesehen.
 
Aktuelles | by Dr. Radut